Application Life Cycle Management (ALM)

ALM-Beratung: ganzheitlich und herstellerunabhängig

Was wird entwickelt? Wie wird es getestet? Wer setzt was um? Wie weit sind wir? Wo gibt es Probleme? Und wie hängen all diese Punkte zusammen?

ALM liefert Ihnen die Antworten auf diese Fragen. ALM verzahnt die Engineering-Aktivitäten Ihrer Produktentwicklung und betrachtet dabei den gesamten Lebenszyklus – von den ersten Kundenanforderungen bis hin zur Wartung.

Method Park stellt Ihnen seine fundierte Expertise in System- und Software-Entwicklungsprozessen und sein Tool Know-how zur Verfügung. Das verhilft Ihnen zu einer ALM-Lösung, die zu Ihren Prozessen und Strukturen passt, die Sie bei der normenkonformen Entwicklung unterstützt und dabei optimal umsetzbar ist.

Toolchains für Ihr Application Life Cycle Management

Wenn Sie zur Entwicklung Ihrer Produkte komplexe Werkzeugketten benötigen, übernimmt Method Park für Sie den Aufbau solcher Toolchains. Method Park berät und unterstützt Sie beim Austausch veralteter oder bei der Ergänzung und Anpassung neuer Tools in Ihre bestehenden Werkzeugketten.

Mit professioneller ALM-Beratung

  • profitieren Sie in Ihren Projekten von der Erfahrung der Method Park Experten
  • lernen Sie herstellerneutral die Vor- und Nachteile verschiedener Lösungen kennen
  • werden Sie durchgängig unterstützt von der Tool-Auswahl über die Anpassung des gewählten Tools an Ihre Bedürfnisse und die effiziente Kombination verschiedener Werkzeuge bis hin zum optimalen Tool-Einsatz im Projekt
  • erhalten Sie hands-on Unterstützung beim Roll-out Ihrer ALM-Lösung

Services zum Application Life Cycle Management bei Method Park

  • Analyse Ihrer Prozesslandschaft
  • Empfehlung einer für Sie geeigneten ALM-Lösung
  • Planung und Umsetzung der Tool-Anpassung, maßgeschneidert für Ihre Prozesse und Methoden
  • Unterstützung bei Pilotierung und Roll-out Ihrer ALM-Lösung durch Training und Coaching
  • Zusammenfügen Ihrer verschiedenen Werkzeuge zu einer Toolchain
  • kontinuierliche Pflege Ihrer Toolchains durch die Ergänzung/Aktualisierung notwendiger Komponenten
  • Validierung der Compliance Ihrer ALM-Lösung und Werkzeugketten zu relevanten Standards (SPICE, Automotive SPICE®, ISO 26262, IEC 62304)

Die gesamte Automotive-Branche muss die Einhaltung von Standards und Normen nachweisen. In den meisten Fällen erfolgt dieser Nachweis manuell. Viel sinnvoller ist es, den Compliance-Nachweis direkt in die Wertschöpfungskette der Entwicklung einzubauen. Dazu nutzt man Traceability-Konzepte. Konkret werden die Normen in ihre einzelnen Anforderungen zerlegt, die dann auf die jeweiligen Elemente der Standardprozess-Beschreibung abgebildet werden. Koppelt man diese Projektprozesse mit PLM/ALM-Werkzeugen, erhält man automatisch eine direkte Nachweiskette von den Anforderungen der Standards bis zu den konkreten Arbeitsergebnissen. Verbindet man diese Werkzeuge mit entsprechend ausgerüsteten Prozessmanagement-Systemen, funktioniert diese Nachweiskette vollständig ohne Medienbruch oder manuellen Eingriff. Der Beitrag zu diesem Thema ist in der Zeitschrift „Management & Qualität“ (Ausgabe 9/2013) erschienen. in: Management und Qualität (Ausgabe 9/2013)

Download

Der Wechsel von einer Werkzeugkette auf ein Application Life Cycle Managementsystem ist aufwändig und teuer. Lohnt sich die Umstellung auf Integrity oder TFS dennoch? in: MED engineering (Ausgabe 11-12/2012)

Download

Ein Software-Werkzeug muss zur Arbeitsweise eines Unternehmens passen, damit es erfolgreich genutzt werden kann. Damit scheidet der Einsatz von Standardlösungen oftmals aus: Größe und Dauer von Projekten, Branche und Anforderungen an die Wiederverwendbarkeit unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen. Diese Aspekte wirken sich so stark auf die Arbeitsweise aus, dass eine für alle Unternehmen passende Standardlösung kaum entwickelt werden kann. Hier sind individuelle Adaptionen nötig.in: Elektronik automotive (Ausgabe 1-2/2011)

Download