Automotive SPICE® StarterKit

Situation

Um den eigenen Markt auszubauen, beschloss ein mittelständischer Automobilzulieferer sein Portfolio von primär mechanischen Produkten hin zu komplexeren mechatronischen Systemen zu erweitern. Um die System-, Software- und Elektronik-Entwicklung als Kernkompetenz auszubauen, sollte eine eigene Abteilung gegründet werden. Durch die Erweiterung des Portfolios wurde Automotive SPICE® zu einer wichtigen Anforderung eines OEMs an den bisher mechanikorientierten Zulieferer. Doch sollte Automotive SPICE® nicht nur zur Bewertung der Prozessreife genutzt werden, sondern auch zur Verbesserung der Prozesse.

Besondere Herausforderungen:

  • Einführung einer komplett neuen System-, Software- und Elektronik-Entwicklungsabteilung inklusive neu definierter Entwicklungsprozesse
  • Integration in die Mechanik-Entwicklungsprozesse
  • Reifegrad Level 2 in allen HIS Prozessen innerhalb der nächsten 24 Monate

Dauer / Volumen (Personenmonate) des Projektes:

24 Monate

90 Personen Tage extern

Fragen?

Wollen Sie sich zu unserem Themen-Portfolio beraten lassen?

Contact card openContact card close

Lösung

Da weder für die Software- noch für die Elektronik-Entwicklung Prozesse etabliert waren, wurde auf den generischen Prozess aufgebaut. Zunächst erhielten die Mitarbeiter Schulungen zu Automotive SPICE® und im Management wurde Awareness für die Herausforderungen geschaffen. Nachdem das Ziel allgemein klar war, konnten Workshops mit den Prozessverantwortlichen stattfinden. Hierbei war es wichtig, die Mitarbeiter mit den vielen Vorgaben von Automotive SPICE® nicht zu überfordern. Transparentes Vorgehen und das Wissen über die richtige Reihenfolge bei der Definition und Einführung der neuen Prozesse lösten das Problem. So wurden die verschiedenen Prozessgebiete im generischen Prozess besprochen und an die individuellen Gegebenheiten des Kunden angepasst. Wenn nötig führte Method Park Schulungen durch, um das notwendige Methoden-Know-How aufzubauen. Nachdem die Rohfassung der Prozesse stand, wurden diese bei der Durchführung immer wieder überprüft und ihre Outcomes validiert. Im Bedarfsfall wurden die Prozesse in weiteren Workshops an die Bedürfnisse des Kunden angepasst. Mehrere Method Park Experten unterstützten die Mitarbeiter dabei durchgängig in Coaching Sessions.

Lösung

Einsatz eines generischen Prozesses

Mitarbeiterschulungen zu Automotive SPICE®

Entwicklung der notwendigen Prozesse

Kontinuierliche Überprüfung und Anpassung der Prozesse

Schulung der Prozessverantwortlichen

Coaching der Mitarbeiter

Weitere Informationen

Automotive SPICE®

Ergebnis

Die Einführung der neuen Entwicklungsabteilung in dem primär mechanikorientierten Unternehmen war ein Erfolg. Der Einsatz des generischen Prozesses ermöglichte es, innerhalb sehr kurzer Zeit eine erste Prozessversion zu definieren. Die Mitarbeiter konnten ihre Rollen und Prozesse mitgestalten; so identifizierten sie sich klar mit diesen Prozessen und den neuen Aufgaben. Das Image des Zulieferers bei den OEMs wurde nicht nur durch einen hohen SPICE-Reifegrad gestärkt, sondern auch durch eine bessere Zusammenarbeit. So wurde eine gute Basis geschaffen, auf der die noch junge Abteilung aufsetzen und wachsen kann.

Ergebnis

Erfolgreiche Einführung der neuen Prozesse

Identifikation der Mitarbeiter

Erreichen des Reifegrads Level 2 in den HIS Prozessen

Image-Stärkung