Stages 7.6

DIE FEATURES DER NEUSTEN STAGES VERSION

Prozesse müssen in der Praxis eingesetzt werden, andernfalls sind sie nur theoretischer Overhead. Stages 7.6 bringt innovative neue Funktionen, die den gesamten Lebenszyklus von der Modellierung, Überprüfung und Freigabe von Prozessen bis zur praktischen Anwendung in Projekten beschleunigen.

 

Online Demo   Jetzt ausprobieren

Mehr Prozessfreigaben in kürzerer Zeit

Mit Version 7.6 ersetzt eine neue Prozessfreigabefunktion die manuelle Überprüfung, Genehmigung und Aktualisierung durch automatisierte Schritte. Dadurch können Unternehmen schneller auf externe Änderungen reagieren und so die Agilität der Organisation verbessern, obwohl die Freigaben kontrolliert und dokumentiert ablaufen.

Mögliche Automatisierungen sind

  • Erstellung von Prozessversionen
  • Benachrichtigungen per E-Mail
  • Interaktionen mit verschiedenen Stakeholdern
  • Zustand von Versionen ändern
  • Freigaben durchführen und Updates verbreiten
  • Erinnerungen und Time-outs
  • Berechtigungsvergabe

Der Prozess arbeitet für Sie

Um sicherzustellen, dass Prozesse in der Praxis tatsächlich angewendet werden, müssen die definierten Aktivitäten geplant, ausgeführt und überwacht werden. Dies geschieht typischerweise in Taskmanagement-Tools wie Atlassian Jira oder IBM Engineering Workflow Management (ex RTC).

Die innovative Stages Integration erlaubt es, relevante Prozesse auf die neuen "Aktivator"-Elemente abzubilden und die damit ausführbaren Modelle direkt in den Taskmanagement-Tools zu nutzen.

Im Gegensatz zu BPMN und ähnlichen Modellierungstechniken kann dadurch die Geschäftsprozesslogik von der technischen Aufgabenausführung getrennt werden. In Stages kann derselbe Prozess in einem Projekt in Jira und in einem anderen Projekt in Engineering Workflow Management ausgeführt werden, jeweils mit individuellem Tailoring.

Stages wird mit einer Reihe von Out-of-the-Box-Aktivatoren ausgeliefert, die einen schnellen Return-on-Invest von Prozess-Ausführungsprojekten ermöglichen. Für maximale Flexibilität kann die technische Ausführung aber auch per Script gesteuert werden.

Durchgängige Prozessschnittstellen

Um komplexe Engineering-Prozesse zu beherrschen, müssen die Prozesse eine klare Architektur aus verschiedenen Funktionen, Disziplinen oder Prozessbereichen mit klar definierten Schnittstellen haben.

Um diese Schnittstellen konsistent zu verwalten, erlaubt Stages 7.6 die Gruppierung bestimmter Prozess-Arbeitsbereiche in Sammlungen. Innerhalb einer Sammlung erhalten Prozessautoren während der Modellierung automatisch Vorschläge für Prozessschnittstellen. Dadurch werden Inkonsistenzen vermieden und die Modellierung großer Prozesslandschaften erheblich beschleunigt.

So starten Sie mit Stages 7.6

Sehen Sie sich das Stages 7.6 Vorstellungswebinar an

Kontaktieren Sie Ihren persönlichen Berater, um Ihre Migration zu planen.

Kontaktieren Sie das Customer Care Team, um Stages 7.6 zu installieren. Schicken Sie eine E-Mail an 
stages-support(at)methodpark.com oder rufen Sie uns an:

  • Europa/Asien: +49 (0)9131 97206-550
  • Nord Amerika: +1-800-529-3023