Zurück zur Liste

FMEDA - Failure Modes, Effects and Diagnostic Coverage Analysis

Kategorien Sicherheitsrelevante Entwicklung

Als Erweiterung zur Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) bietet Ihnen die Fehlermöglichkeits-, Einfluss- und Diagnoseabdeckungsanalyse (FMEDA - Failure Modes, Effects and Diagnostic Coverage Analysis) eine bewährte Methode zur Berechnung von Kenngrößen, wie sie von Sicherheitsstandards wie der ISO 26262 oder der IEC 61508 gefordert werden.

Inhalt

Theoretische Grundlagen

  • Einführung in das Thema
  • Grundlagen der FMEDA
  • Ziele und Nutzen der FMEDA
  • Aufwand, Planung, Teams, Vorbereitung
  • FMEA in Korrelation zur FMEDA
  • Generierung von Ausfallraten
  • Bauteilausfälle (gefährliche, ungefährliche)
  • Berechnungsparameter (DC, PFH, PFD, SFF)
  • FMEDA-Ergebnisse auf Systemebene (Verknüpfung zur FTA)

Praxisübungen und Beispiele

  • Durchführung einer FMEDA
  • Umgang mit den Ergebnissen
  • Verknüpfung mittels einer FTA-Analyse
  • Präsentation einer FMEDA-Analyse
  • Erfahrungen und Praxistipps
Zielgruppe
  • Zukünftige FMEDA-Moderatoren, Projektmanager, Qualitätsmanager, Entwicklungsingenieure
Voraussetzungen
  • Erfahrung mit Entwicklungsprojekten

Durchgeführt von

Fragen?

Wollen Sie sich zu unserem Themen-Portfolio beraten lassen?

Contact card openContact card close