Rise Of The Motivation – You Think You Have It All

© Johannes Bergmann

Als Donnie heute Morgen ins Büro kommt, wartet ein Paket auf ihnHat er in seinem Kaufrausch eine Expressbestellung ausgelöst? Die beigelegte Karte gibt ihm mehr Aufschluss: “Danke, dass Du mit Deinen spielerischen Ideen unseren Arbeitsalltag positiv prägst!”. Seine Mission auf der Suche nach mehr Motivation trägt Früchte und offensichtlich hat er neue Mitspieler gewonnen. 

Donnie fühlt sich, als hätte er ein Easter Egg im Spiel gefunden. Aufgeregt reißt er das binär codierte Geschenkpapier auf und öffnet den DeckelDie Box ist leer, bis auf einen Schlüssel. Was lässt sich damit bloß öffnen, fragt sich DonnieEs gibt nur einen Raum im Gebäude, den Donnie nie betreten hat. 

Gefühle der unerwarteten Aufregung und Freude befallen uns nur selten im Arbeitsalltag. Dabei ist es nicht abwegig, Überraschungs-Elemente in diversen Kontexten zu platzieren. 

Easter Eggs und Glowing Choice

Unser Bewusstsein ist von Grund auf träge. Ist für eine Aufgabe kein sofortiges Handeln nötig, wird es ins Unterbewusstsein verschoben. Unser Bewusstsein möchte nur gestört werden, wenn es absolut nötig istNeue Informationen an unser Gehirn sind dabei relevantUnvorhergesehene Informationen und Ereignisse dienen dazu, Leute an etwas zu binden.

Beispiel hierfür ist das Erscheinen eines neuen Blogbeitrags. Man weiß nicht, wann und mit welcher Thematik er veröffentlicht wird. Ähnlich verhält es sich mit der Startseite von Google. Das Logo verändert sich willkürlich und themenbasiert und prägt das Sucherlebnis positiv.

Zu Unvorhersehbarkeiten wie den “Easter Eggs” kommt unsere Neugier zu entdecken. Spielmechaniken, wie die “Glowing Choice”, geben dem Spieler eine augenscheinliche Orientierung. Im übertragenen Sinn wäre das ein leuchtendes Notausgangsschild. Dadurch ist der Spieler frei, eine riesige Welt zu erkunden, fühlt sich aber nie verloren und erlebt ebenfalls Fortschritt, der seine Motivation weiterzuspielen steigert. 

Bei der Suche nach dem unbekannten Raum, sticht Donnie im Flur ein Plakat ins Auge. Der anstehende Winterworkshop und die Weihnachtsfeier werden darauf angekündigt. Der Ort birgt ein Fragezeichen, nur Tag und Zeit sind bekannt. Und da ist es wieder, das Gefühl der prickelnden Neugierde. 

 

Easter Egg: Unpredictability & Curiosity+1 

Glowing Choice: Unpredictability & Curiosity+1 

 

Endlich angekommen, steht Donnie aufgeregt vor dem unbekannten Raum. Er steckt den Schlüssel in das Schloss, dreht ihn zaghaft und… Der Schlüssel lässt sich nicht mehr bewegen. Das kann doch nicht wahr sein! Donnie ist frustriert und ein bisschen fassungslos. Hinter ihm bricht ein prustendes Gelächter aus. Seine Kollegen haben sich versammelt und geben Donnie eine andere Möglichkeit, die Tür zu öffnen 

Sie haben drei Fragen für ihn vorbereitet. Diese muss er innerhalb von 3 Minuten richtig beantworten. Schafft er es, wird ihm die Tür geöffnet; schafft er es nicht, gilt seine Mission als gescheitert. Donnie fühlt sich etwas unter Druck gesetzt. Trotz des negativen Gefühls verspürt er eine Form von Stärke. Dann schießt mal los, fordert er seine Kollegen auf. 

  • Erste Frage: Inwiefern bist du Teil von etwas Größerem in deiner Arbeit? 
  • Zweite Frage: Wie entwickelst du deine Fertigkeiten beständig weiter? 
  • Dritte Frage: Welche Aspekte in deiner Arbeit rufen ein Gefühl von Besitztum in dir aus? 

Die Zeit läuft!  

03:00 

02:59 

02:58 

Donnies Kopf ist leer. Er versteht die Wörter, aber ist sprachlos. Die letzten Wochen waren so aufregend und lehrreich. Er weiß gar nicht, mit welchen Punkten er anfangen soll. Noch zwei Minuten Donnie! Seine Kopfblockade löst sich und die Antworten sprudeln aus ihm heraus 

Wir sollten uns alle Antworten auf diese Fragen überlegen. Donnies Antworten sind in den letzten drei Artikeln der Serie enthalten: 

00:00… Time is up! 

 

Loss and Avoidance

“Loss and Avoidance” motiviert uns durch Verlustängste oder durch die Angst, ein unerwünschtes Ereignis auszulösen. Der Countdown Timer ist eine Spielmechanik davondie auf ein greifbares Ereignis hinweist. Das Ereignis ist in diesem Fall der Verlust der Möglichkeit, etwas Neues zu entdecken. Ein simples Ablaufdatum ist bei einem Countdown nicht ausreichend. Diablaufende Zeit muss visuell kommuniziert werden oder anderweitig spürbar sein. Dieser Effekt verleitet einen beispielsweise zu einem impulsiven Online-Kauf in letzter Sekunde 

Ein weiteres Verlustgefühl wird durch die Spielmechanik “Progress Loss” erreicht. Das Gefühl von Fortschritt ist motivierend. Dementsprechend treibt ein vermeintlicher Verlust seines Fortschritts mehr an. Bei Fehlverhalten wird der Fortschritt minimiert oder gar zurückgesetzt. Die Spielmechanik findet in Fitness oder LernApps Anklang. Der Nutzer soll dadurch motiviert werden, die App regelmäßig zu nutzen. 

 

Countdown Timer: Loss & Avoidance+1 

Progress Loss: Loss & Avoidance+1 

 

Seine Kollegen applaudieren und ehe sich Donnie versieht, steht die Türe offen. Der Raum ist ausgestattet mit drei Bildschirmen, Sitzsäcken und einem Regal voller Spiele. Ein Raum zum Zocken und Herunterkommen. Vor vier Wochen wäre die Vorstellung allein schon unrealistisch gewesen. Und heute ist Donnie einfach nur stolz. Nun weiß er, dass nichts unmöglich ist, wenn man nur zusammen anpackt. 

Gamification im Arbeitsalltag kann ein wirksamer Treiber für mehr Motivation sein. Spielemacher erforschten das Spielverhalten über Jahre und Jahrzehnte. Es galt herauszufinden, wie man Spieler motiviert und diese an ihr Spiel bindet. Heute lernen wir von den Spielen und nennen es deswegen Gamification. Es ist mehr als einem Produkt ein paar Punkte oder Trophäen hinzuzufügen. Gamification spricht die inneren Motivationstreiber und Gefühle des Einzelnen an.
Doch wie bei allen Dingen im Leben, lautet die Devise: „Alles in Maßen und nicht in Massen“. Ein sinnvoller und dezenter Einsatz von Spielmechaniken führt zu neuen Methoden. Als abschließendes Beispiel gibt hier der Roleplaying-Vortrag einen inspirierenden Einblick.  

 

Gamification Journey

Claudia Filpes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.