Exklusiver Blick hinter die Kulissen des #swec19

Vom 08.11.19 bis zum 10.11.19 fand wieder das Software Engineering Camp #swec19 in den Räumen des Method Parks statt. Ich zeige Dir hier einen exklusiven Blick hinter die Kulissen und schildere als Mitglied des Orga-Teams meinen Blick auf das Camp.

Während bei den Meisten das Software Engineering Camp erst am 08.11.2019 begann, durfte das Orga-Team schon viel früher daran denken. Unsere Vorbereitungen fingen schon Monate vorher an. Wir planten

Catering, Räume, Sponsorings und vieles mehr. Gleichzeitig stieg bei uns allen die Vorfreude und wir wollten endlich den Zeitpunkt erleben, an dem alles zusammen kommt und sich die Vorbereitung auszahlt. Am Freitag war es dann auch endlich so weit – alles war fertig aufgebaut und die ersten Teilnehmer tröpfelten ein. Von einem Moment auf den anderen war die ganze Anspannung der Vorbereitung verflogen. Ersetzt wurde sie durch Anspannung, dass auch während dem Ablauf alles reibungslos funktioniert, und sehr, sehr viel Spaß.

Wie das #swec19 begann…Keynotes & Zocken

#swec19 Zockereien
Towerfall Ascension, Rocket League, unrailed!…Die #swec19-Zockereien lassen keine Wünsche offen!

Der Freitag Abend begann eigentlich mit zwei Keynotes – einer von Markus Harrer und ein Weiterer von unserem Ehrengast Sasabe-San. Spontan haben wir dann noch eine dritte Keynote von Markus Rex eingeschoben. Die Keynotes waren wie immer unterhaltsam und stimmten uns optimal auf das SWEC-Wochenende ein. Erfreulich und erstaunlich war von unserer Seite wie viele Teilnehmer schon am Freitag für die Keynotes da waren. Zumindest gefühlt war es um einiges voller im Vergleich zu den letzten Jahren. Im Laufe des Abends war nicht nur der Raum der Keynotes – unser Marktplatz – gefüllt, auch das Spielezimmer erfreute sich großen Anklangs. Von Towerfall Ascension über Rocket League bis hin zu unrailed! spielten die Leute alles, was ihnen unter die Finger kam. Der Freitag war wie immer sehr entspannt und hatte bis auf die Keynotes bewusst keine fixen Programmpunkte, um Zeit zu geben, alte Bekannte wieder zu sehen und neue Kontakte zu knüpfen.

 

 

Abwechslungsreiche #swec19-Sessions

Mit dem Samstag-Morgen begann wieder der Haupttag des SWEC. Nachdem wir schnell den Raum aufgeräumt und vorbereitet hatten, kamen schon früh die ersten Teilnehmer zum Frühstück. Kurze Zeit später fingen wir mit der Einleitung an- Claudia und Benni zeigten uns wie man ordentlich moderiert (da können sich unsere anderen Moderatoren eine Scheibe abschneiden :)). Nach der kurzen Einleitung begann die große Sessionplanung. Wie immer gab es großartige und diverse Session-Ideen. Von neuen Programmiersprachen über Selbsthilfegruppen von Leuten, die quasi gar nicht mehr programmieren, bis hin zu der Entstehungsgeschichte eines Zeiterfassungswürfels war wirklich für Jeden etwas dabei. Außerdem kam unsere Idee für jede Session Geld an Organisationen zu spenden sehr gut an. Vielen Dank dabei noch mal an alle, die eine Session hielten!

Als Orgateam waren wir natürlich oft damit beschäftigt, vor, während und nach den Sessions von Raum zu Raum zu eilen und ein bisschen für Ordnung zu sorgen. An dieser Stelle möchte ich ein riesen Lob an alle Gäste aussprechen: Die Räume sind immer super sauber zurückgelassen worden! Natürlich musste man mal eine Wasserflasche wegtragen, die vergessen wurde, aber insgesamt war alles super ordentlich. Vielen Dank dafür! Der Aufwand zwischen den Sessions hat sich also wirklich in Grenzen gehalten. Zusätzlich haben wir natürlich im Hintergrund noch dafür gesorgt, dass jederzeit genug Getränke, Süßigkeiten usw. verfügbar sind.

Nach einem langen Tag voller toller Sessions und gutem Essen gingen wir in die Abendveranstaltung über. Erstmals haben wir hierfür zusätzliches Sessionplanning gemacht. Auch bei der Social Session-Planung gab es wieder viele tolle Ideen. Das Hacker-Jeopardy ist jedes Jahr mein persönliches Highlight, aber auch Craftbeertasting, MAGIC, Karaoke und der Zockerraum wurden hervorragend angenommen. Der Abend ging gemütlich zu Ende. Nicht fehlen konnte natürlich eine Bälle-Schlacht zwischen zwei, aus Hockern gebauten, Burgen.

Weißwurstburger im Bällebad…kein Essen im #swec19-Bällebad

Der Sonntag begann wie üblich mit leckerem Frühstück. Die Weißwurstburger, die bereits vor zwei Jahren großen Anklang gefunden hatten, waren zurück! Danach gingen wir nochmal in eine Runde Planung für die letzten Sessions. Auch wenn es dies mal nur drei Sessionslots gab, waren wieder sehr viele, sehr tolle Sessions dabei. Für den Sonntag haben wir sogar das Bällebad als Session“raum“ zugelassen. Nach den Sessions gab es noch mal leckeres Mittagessen. Danach hieß es nur noch: Retrospektive und Tschüss sagen.

#swec19 Orgateam
#swec19 Orgateam

Die Retrospektive war super für uns Organisatoren. Vielen Dank für das viele tolle Feedback. Am meisten hat uns gefreut, dass wir als Orga-Team quasi „unsichtbar“ waren. Das lässt sich auf zwei verschiedene Weisen interpretieren, aber gemeint war, dass alles rund gelaufen ist und man gar nicht mitbekommen hat, was im Hintergrund alles passiert. Das ist ein super großes Lob, nochmal herzlichen Dank dafür. Es hat uns sehr gefreut, dass es euch allen so viel Spaß gemacht hat und ihr so viele tolle Themen zum diskutieren und lernen dabei hattet.

Aber alle guten Dinge haben ein Ende, so unter anderem auch das #swec19. Gerade weil es ein so tolles Wochenende war, fiel der Abschied am Sonntagabend umso schwerer. Dennoch war er von Nöten. Denn das swec19-Team hatte auch nach dem SWEC noch einiges zu tun! Durch gute Teamarbeit ging das Aufräumen zum Glück ziemlich schnell. Die Firma musste natürlich am folgenden Montag ganz geregelt weiter arbeiten. Natürlich hatten auch alle Mitglieder des Orga-Teams einiges an Schlaf nachzuholen. An dieser Stelle verbleibt es mir nun nur noch, dem kompletten Orga-Team „vielen lieben Dank“ zu sagen: Anna, Philipp, Claudia, Benjamin, Jens, Manuel, Simon, Frank, Steffen, Christian und Kevin. Ohne euch ist dieses Event nicht möglich!

Nach dem #swec19 ist vor dem #SWEC20

Jetzt, lieber Leser, heißt es nur noch: Bis zum nächsten Jahr. Denn der Termin steht schon fest! Das Software Engineering Camp #swec20 findet vom 06.11.20 bis zum 08.11.20 statt. Natürlich wieder mit coolen Sessions, tollen Keynotes und herausragendem Essen. Und hoffentlich auch wieder mit zahlreichen, tollen Teilnehmern. Damit das auch so wird, könnt Ihr euch jetzt schon auf unserer Webseite anmelden. Wir freuen uns auf jeden Fall schon alle riesig auf das kommende Software Engineering Camp und hoffen, viele von Euch dort wieder zu sehen. Bis zum nächsten Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.